Gedanken von Pastor Hermann Weber zum Jahresmotto 2016

von Hermann Weber

Seit vielen Jahren hat unsere Stadtmission regelmäßig ein „Jahresmotto“. Es hängt – künstlerisch aufgewertet und für alle immer sichtbar - vorne im Gottesdienstraum.

Jahresmotto – warum?

Es will uns als Gemeinde, wie der Name schon sagt – helfen, unsere Belange auf einen bestimmten Fokus zu konzentrieren. Uns ist bewusst geworden, dass wir in der Gemeinde nur „ernten“ können, was wir vorher im Gebet „gesät“ haben.

„Wachsende Gemeinden“ sind grundsätzlich „betende Gemeinden“.

Wir erwarten dadurch, dass …

… wir zunächst Jesus anbeten, IHN im Blick haben und IHM die Ehre geben, … er im Gebet zu uns spricht und uns zeigt, wie Prioritäten zu setzen sind, … er uns im Gebet leitet, damit wir nach seinem Willen beten, … er, wie es uns in der Bibel verheißen ist, Gebet erhört, denn er möchte gebeten sein. ... unsere ganze Gemeinde, sowohl alle Personen, als auch Gruppen und Kreise, sich neu zum Beten motivieren lassen und somit auch zum fröhlichen Tun.

Ich freue mich auf dieses Jahr und auf die mutmachenden Erfahrungen mit Gebet.

Wir werden staunen!

Es grüßt mit Matthäus 7,7a und Jakobus 4,2b „Bittet Gott, und er wird euch geben!“ „Solange ihr nicht Gott bittet, werdet ihr nichts empfangen.“

Hermann Weber

Zurück